Der Havaneser,.....ein Hund der von Anfang an das Herz berührt und dich liebenswert und charmant um sein Pfötchen wickelt....


Die Rasse

 

1981 brachte eine deutsche Züchterin die ersten beiden Havaneser von Amerika nach Deutschland. Diese beiden Hunde bildeten den Grundstock für die heutige Havaneserzucht in Europa.

 

Der Ursprung des Havanesers ist nicht sicher feststellbar. Es wird vermutet, daß der Malteser als Vorfahre des Havanesers mit den spanischen Eroberern in die Karibik kam und sich dort, hauptsächlich auf Kuba, als eigene Rasse entwickelte. Die ersten Havaneser wurden damals "Havana Silk Dog" (Havana`s Seidenhündchen) genannt, nach Kubas Hauptstadt.

 

Er hat ein Gewicht um die 6kg und eine Schulterhöhe von ca. 27cm. Seine Haare sind weich und eher glatt, an den Spitzen leicht gelockt,seidig weich und selten rein weiß. Meist kommt beige in allen Schattierungen, braun, grau, schwarz, apricot, anthrazit oder weiß mit großen Abzeichen in den vorgenannten Farbtönen vor.

 

Der Havaneser ist außergewöhnlich intelligent und durch seine stets wache Neugierde sehr leicht zu erziehen. Mit seinem offenen Wesen und seinem unwiderstehlichem Charme gewinnt er im Nu jedes Herz und ist sehr bald überall der Mittelpunkt. Er liebt seine Familie und ganz besonders die Kinder!

Im Gegensatz zu den meisten Kleinhunden, die entweder zu empfindlich, und manchmal zu nervös oder aggressiv sind um das ungeschickte Spiel von kleinen zu dulden, ist der Havaneser, unter Aufsicht, auch ein fröhlicher Begleiter noch jüngere Kinder, und dies trägt zum Teil zu ihrer wachsenden Beliebtheit in der ganzer Welt bei.

 

Auch wenn er als Zwerghund gilt, ist er vom Charakter und seiner Konstitution her für jede spielerische Kampftat zu haben und steht den großen Hunden in nichts nach!

Selbst Liebhaber größerer Hunderassen verfallen dem natürlichen Charme des kleinen Havanesers.

Havaneser sind ausgezeichneter Schwimmer darum lieben viele nichts mehr, als im Wasser herumzutollen.

 

Der Havaneser passt sich im Verhalten und im Bewegungsbedürfnis seinem Menschen an.

Er kann sich auf besondere Weise still zurückziehen und auf der anderen Seite tobt er gern, ist sportlich und begeistert bei Spaziergängen und Wanderungen dabei.

 

Was man weniger weiß ist, daß Havaneser auch ausgezeichnete Hüte- und Herdehunde sind. In Kuba wurden sie sehr oft auf dem Kleinbauernhof für diese Tätigkeit eingesetzt. Von der Familienkuh bis hin zum Geflügel, alles wurde vom kleinen Havaneser gewissenhaft "zusammengehalten". Aus dieser Anlage heraus versteht man auch leichter seinen unbestechlichen Hütetrieb! Besucher werden gebührend angemeldet; ohne dies aber in hysterisches Dauerkläffen ausarten zu lassen. Gegenüber der Gefahr sind sie beherzt, mutig, ja sogar tollkühn!

 

Der Havaneser ist sehr auf "seine" Familie bezogen und wirklich glücklich, wenn er auch ganz als vollwertiges Familienmitglied

aufgenommen wird.

Er möchte immer bei seinem "Rudel" sein und leidet sehr, wenn man ihn aussperrt!

 

 

klick hier
klick hier

Der Havaneser

Kleiner Hund ganz groß

 

 

Diese Buch entstand in einer Zusammenarbeit mehrere Autoren, darunter auch einige Züchter, mit dem Ziel, Ihnen die liebenserte Rasse des Havanesers näher zu bringen. Neben zahlreichen Fotos und lustigen Alltagsgeschichten finden Sie in dem Buch alles Wissenswerte von der Anschaffung über die Pflege bis hin zur Rassegeschichte und den typischen Merkmalen des Havanesersb